Die besten Verkaufstrainings 2022 für Unternehmen – TOP 6

von Jürgen Renz,
Personalentwicklungs-Experte

Wie Sie mit den besten Verkaufstrainings 2022 Ihren Verkaufs-Erfolg steigern.
Das macht die besten inhouse Verkaufstrainings aus:
Dieser Artikel beleuchtet die 6 wichtigsten Punkte, die die besten Verkaufstrainings alle berücksichtigen. Nur wenn alle diese Punkte berücksichtigt werden, kann ein individuelles inhouse Verkaufstraining ein nachhaltig erfolgreiches Verkaufstraining werden!
Am praktischen Beispiel einer Spitzenmannschaft im Handball sehen Sie die notwendigen individuellen inhaltlichen Punkte an ein (Verkaufs)Training, um einzelne Spieler/Verkäufer (und damit die ganze Mannschaft) erfolgreich zu machen.

Definition Verkaufstrainings Wikipedia oder Duden: Keine vorhanden!

Schon aufgrund der fehlenden allgemeingültigen Definition des Begriffs Verkaufstrainings können Sie ableiten, wie unterschiedlich die individuellen Anforderungen, Ziele  und Ausprägungen an ein Verkaufstraining sind.
Damit wird auch offensichtlich, dass offene Seminare nicht zu den Besten gehören können!
Werfen wir zuerst einen Blick, warum offene Seminare Ihre spezifischen Anforderungen nicht abdecken können. Bevor Sie die TOP 6 Punkte kennenlernen, die eine erfolgreiche und nachhaltige Veränderung Ihrer Verkaufsmitarbeiter durch Trainings bewirken.

Diese Verkaufstrainings gehören nicht zu den Besten 2022!

Die individuellen und spezifischen Anforderungen an ein individuelles Verkaufstraining sind so vielschichtig, dass für einen nachhaltigen, erfolgreichen Praxistransfer offene Seminare nicht ansatzweise Ihren Zweck erfüllen und ihre Kosten rechtfertigen!
Verkaufstrainer haben dort weder die Möglichkeit auf unternehmensspezifische Anforderungen der Teilnehmer noch auf individuelle Kundenanforderungen an den Vertrieb einzugehen.



Die Verkaufstrainings der Verkaufs-Gurus

Nachfolgende Aussagen klingen vielversprechend, denen Sie bei der Recherche nach einem Verkaufstraining für Ihren Vertrieb ganz sicher begegnen werden:

  • In 5 Minuten zum Top-Verkäufer!
  • 10 goldene Regeln um Ihren Umsatz zu verdoppeln!
  • Mit der xyz-Methode erfolgreich im Vertrieb..
  • Umsatz und Gewinne steigern – ganz einfach!
  • 30 % mehr Umsatz – garantiert u.v.m.

Zugegeben, klingt natürlich verlockend und Ihr Ziel ist es ja mit einer Maßnahme für Ihre Vertriebsmitarbeiter*Innen Wettbewerbsvorteile ggü. Wettbewerbern für Ihr Unternehmen zu erreichen.
Achtung! Da wahrscheinlich aus jedem großen Unternehmen irgendein Mitarbeiter schon einmal ein Seminar bei einem Verkaufs-Guru besucht hat, wird dann auch noch eine Referenzliste, die sich wie ein Who is Who der deutschen Wirtschaft liest, präsentiert.
Perfekte Kombination: Verkaufstrainings – erfolgsversprechend und „bestätigt“,  was soll da schon schiefgehen?

Berechtigte Frage: Wie kann der Trainer(-Guru) Verspechen wie die oben genannten garantieren, ohne unsere unternehmensspezifischen Anforderungen und unsere Mitarbeiter*Innen im Vertrieb zu kennen?
Ist es wirklich egal aus welchen Branchen, die Teilnehmer kommen, ob Lösungsvertrieb oder Produktvertrieb?

Nehmen Sie als Beispiel folgende Teilnehmer eines solchen Seminars:

  • Eine Heilpraktikerin, die Ihre spezifische Heilmethode verkaufen möchte
  • der Maschinenbautechniker der Großanlagen an die Industrie verkauft
  • einen Verkäufer aus dem Großhandel für Handwerker und
  • einen Verkäufer der Beratungen für IT-Projekte verkaufen soll

Die Gemeinsamkeiten dieser unterschiedlichen Teilnehmer bzgl. der Anforderungen an ein Verkaufstraining tendieren gegen: 0
Im besten Fall haben einige Teilnehmer nach einer solchen Veranstaltung ein kurzes Motivationshoch. Der fehlende Praxistransfer der Methoden aus dem Seminar, sorgt dafür, dass:
a) die Methoden nach kurzer Zeit nicht mehr eingesetzt werden und
b) die vermeintliche Motivation in Demotivation umschlägt.

Jürgen Renz, Personalentwicklungs-Experte

Personalentwicklung, die wirkt!

Zertifizierte Trainings, Coachings und Entwicklungsprogramme
mit dauerhaften, nachweisbaren Erfolgen

  • Hoher und nachhaltiger Praxistransfer
  • Garantiert individuelle Trainings, Coachings und Entwicklungsprogramme
  • Investitionssichere Maßnahmen

So bekommen Sie Ihre besten Verkaufstrainings für Ihre Mitarbeiter

Wenn Sie sich im Vorfeld mit nachfolgenden Punkten auseinandersetzen, legen Sie die Basis für positive Veränderungen in Ihrem Vertrieb. Das sind die 6 entscheidenden Punkte, damit das Training für Ihre Teilnehmer und für Ihr Unternehmen nachhaltig und erfolgreich wird:

  1. Definieren Sie Ihre konkreten Anforderungen.
  2. Woher sind die Teilnehmer?
  3. Welche Vorkenntnisse/Erfahrungen haben die geplanten Mitarbeiter?
  4. Die Auswahl des richtigen Trainers.
  5. Bewerten Sie das Angebot
  6. Stellen Sie den nachhaltigen Praxistransfer sicher
  • TOP 1 Definieren Sie Ihre konkreten Anforderungen:
    Was ist das konkrete Ziel?
    Wer sind die Kunden?
    Was sollen die Teilnehmer nach den Trainings besser können oder anders machen?
    Es ist ein großer Unterschied in der Anforderung an einen Trainer, ob Ihre Mitarbeiter bessere Preise in einer Preisverhandlung durchsetzen sollen, oder mehr Neukunden akquirieren sollen.
  • TOP 2 Woher sind die Teilnehmer?
    Achtung! Versuchen Sie nicht, um Kosten zu sparen, Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen mit unterschiedlichsten Anforderungen und Zielen in ein spezifisches Training zu packen. Die Gesprächsführung eines Innendienst-Verkäufers für Key-Accounts ist doch ganz bestimmt eine ganz andere, als die des Verkäufers mit Schwerpunkt Neukundenakquise.
  • TOP 3 Welche Vorkenntnisse/Erfahrungen haben die geplanten Mitarbeiter?
    Überprüfen Sie (auch gemeinsam mit Ihrem Trainer), ob es Sinn macht z. Bsp. Nachwuchs-Verkäufer und erfahren Verkäufer zu mischen. Das hängt immer von dem spezifischen Trainings-Ziel ab. Somit vermeiden Sie Langeweile von Teilnehmern, die in einem Training zu einem Störfaktor werden kann, oder auch Überforderung einzelner Teilnehmer.
  • TOP 4 Die Auswahl des richtigen Trainers
    Achten Sie bei der Auswahl des zukünftigen Trainers, ob er Erfahrungen für Ihre spezifische Anforderungen hat. Meist macht es Sinn, wenn er Branchenerfahrung hat, oder zumindest mit ähnlichen Branchen zusammengearbeitet hat. (Die Anforderungen an einen Trainer für einen technischen Handel sind ganz andere, als an die für einen Kosmetik-Verkauf oder eine komplexe Dienstleistung).

    Ein ganz wichtiger Punkt: Spricht der Trainer die gleiche „Sprache“, wie die geplanten Teilnehmer?

    Nimmt er Ihre ganz spezifischen Anforderungen gewissenhaft auf? Gerne kommen bei Unternehmen bereits bekannt Trainer zum Einsatz, die das gewünschte Thema „auch“ machen. Aber eben nur „auch“! und nicht in Kernkompetenz.

  • TOP 5 Bewerten Sie das Angebot
    Finden Sie im Angebot des Trainers Standardinhalte wieder, ohne dass Sie Ihre spezifischen Anforderungen gezielt wieder finden?
    ⇒ Dann werden Sie es ganz sicher auch nicht in Ihrem Verkaufstraining wieder finden!!
    Sieht der Trainingsinhalt keine individuellen, auf die einzelnen Teilnehmer abgestimmte Maßnahmen/Werkzeuge/Methoden vor (z. Bsp. einen individuellen persönlichen Leitfaden für Neukunden-Telefonat etc.) vor?
    ⇒ Dann wird diese Training im Verkaufs-Ergebnis weder nachhaltig noch sein Geld wert sein!
  • TOP 6 Stellen Sie den nachhaltigen Praxistransfer sicher
    Gibt es konkrete Vorschläge, wie der nachhaltige Praxiseinsatz der erlernten Methoden und Werkzeuge für die Teilnehmer sicher gestellt wird? Das kann mit interner Begleitung oder/und auch mit externer Begleitung sein.
    Wird die Führungskraft, der interne Coach (Teamleiter, Gruppensprecher etc.) mit in die Sicherung des Praxistransfers integriert?
    Gibt es einen konkreten Fahrplan für ein Coaching/Coaching on the job der Teilnehmer nach den Trainings, zur Sicherung der richtigen, erfolgreichen Anwendung der erlernten Methode und Werkzeuge?
    „Das Lernen allein genügt nicht, sondern man muss auch die Gewöhnung hinzunehmen und dann die Übung.“  Epiktet (55 – 135 n-Chr.)

Beispiele für Verkaufstrainings mit zertifiziertem nachhaltigen Praxistransfer, finden Sie:
–> Hier


Verkaufstrainings: Aus Sicht der Personalentwicklung/Verkaufsleitung

Das übergeordnete Ziel eines Verkaufstrainings oder auch eines Verkaufs-Entwicklungsprogramms sind positive, persönliche Veränderungen der Teilnehmer, nach Teilnahme an einer Maßnahme. Das kann u.a. (neue) Motivation sein, neue/aktuelle Verkaufsmethoden oder auch eingefahrene Routinen zu verändern.
Aus der Sicht der Personalentwicklung/Verkaufsleitung ist es klar, dass Ihre Vertriebsmitarbeiter*Innen Methoden und Werkzeuge für einen erfolgreichen Verkaufsprozess nicht nur kennen, sondern vor allem auch diese in der Praxis anwenden können.
Auch wenn diverse Verkaufsmethoden schon in Seminaren vermittelt wurden, ist es selbst für erfahrene Verkaufsprofis wichtig, ihr Wissen durch aktuelle/neue Methoden und Werkzeuge aufzufrischen und zu überprüfen. Anforderungen der Kunden ändern sich und verkaufen heute setzt andere/zusätzliche Kenntnisse voraus, als ein Verkaufen vor 10-20 Jahren.

Je konkreter Sie die Ziele aus o.g. Punkt TOP 1 definieren, desto zielgerichteter kann der Aufbau des Verkaufstrainings, und damit der erfolgreiche (sichtbare) Praxistransfer erfolgen.
Eine gute Vorbereitung durch TOP 2 und TOP 3 sorgt dafür, dass die Teilnehmenden im Training weder über- noch unterfordert sind. Beides macht einen nachhaltigen Praxistransfer unmöglich. Im Gegenteil, die Akzeptanz für die Maßnahme zur persönlichen Weiterentwicklung schwindet und kann schnell in eine ablehnende, negative Stimmung im Training umschlagen, mit Auswirkungen auf alle Teilnehmenden.

Scheint auf den ersten Blick z. Bsp. als Ziel Neukundengewinnung (wir brauchen mehr Kunden) ausreichend für das Training zu sein, wird schnell klar, dass es konkretere Angaben braucht, damit die Teilnehmenden Nutzen aus dem Training ziehen und ihr Erlerntes sofort in der Praxis umsetzen können. Es macht große Unterschiede aus, welche Ansprechpartner bei einem Neukunden ich wie und wann mit welchem konkreten Ziel ansprechen kann und will. Je nach Wettbewerbssituation und potenziellem Umsatz sind mehr oder weniger Informationen über den Kunden notwendig.
Je detaillierter die Zielsetzungen und Rahmenbedingungen, gemeinsam mit Trainer:In im Vorfeld definiert und abgestimmt wird, desto größer wird der potenzielle Praxistransfer – das Ziel eines jeden guten Verkaufstrainings.

Ein praktisches, vergleichbares Trainingsbeispiel einer erfolgreicher Spitzenmannschaft aus dem Sport

Im nachfolgenden Vergleich einer Vertriebsmannschaft zur erfolgreichen Spitzenmannschaft im Handball sehen Sie die notwendigen Parallelen für erfolgreiche Trainingsarbeit.



Im Sport: Auch ein erfahrener Handball-Trainer kann mit seiner Mannschaft, im Vergleich zum Wettbewerb und wirtschaftlich, nur erfolgreich werden, wenn der Trainer das Umfeld und die Anforderungen des Vereins kennt.   Für jede Trainingseinheit gibt es ein klar definiertes Ziel. Im Training wird dann gezielt auf die individuellen Fähigkeiten (Potenziale/Kompetenzen) eingegangen, damit diese die bestmögliche Leistung in den einzelnen Spielzügen einbringen können (vergleichbar mit Schritte im Verkaufsprozess).
Im Verkauf: Verkaufstraining können nur erfolgreich werden, wenn die unternehmensspezifischen Rahmenbedingungen eingearbeitet sind und die Vorgaben der vorhandenen Vertriebssteuerung beachtet werden. Die Trainingsinhalte individuell sind, damit die Teilnehmer ihre Persönlichkeit einbringen können und auf Ihren Kompetenzen und Fähigkeiten aufbauen können. Im Wettbewerb gibt die Persönlichkeit des Vertriebsmitarbeiters oft den entscheidenden Kaufimpuls.
Im Sport: Das entscheidende:  theoretische vermittelte Spiel-Strategien/ Spielzüge werden anschließend in der praktischen Anwendung geübt und reflektiert – regelmäßig und kontinuierlich bis sie zu einem Automatismus werden!
Im Verkauf: Die theoretischen Strategien/Spielzüge im Verkauf sind: Methoden und Werkzeuge für Akquise, Zusatzverkäufe, Abschlusstechniken, Bedarfsermittlungen, Einwandbehandlungen etc. Einzelne  Trainingsmodule werden individuell und praxisnah vor- und aufbereitet anschließend in Theorie und Praxis vermittelt.
Die praktische Anwendung und Reflexion im Vertrieb erfolgt durch ein Training-on-the-job, durch einen internen Coach oder auch durch eine Begleitung und unmittelbare Reflexion eines Trainers/Coaches.
Durch eine schnelle Anwendung in der täglichen Praxis wird das Wissen gesichert und gefestigt.

Faustregel für erfolgreiche Trainingsmodule für den Vertrieb mit punktuellen Inhalten und Zielen

Erfolgreiche und nachhaltige Verkaufstrainings haben etwa folgende Verteilungen der benötigten Zeit:

  • 20-30% der Zeit in die Vor- und Aufbereitung
  • 30-40 % für das eigentliche Training und
  • 30-50% die Sicherung der erfolgreichen Umsetzung und Nachhaltigkeit (Trainingscamps, Begleitung on-the-job etc.) in den folgenden 3-6 Monaten.

Erst dann kann ein inhouse-Training durch den individuellen Maßanzug ein Erfolg für Ihre Personalentwicklungsmaßnahme werden. Alles andere führt (wieder) zu einem sehr kurzen Strohfeuer an Motivation und wird (wieder) an der nachhaltigen Umsetzung scheitern.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Verkaufstraining Ihren Verkaufs-Erfolg nachhaltig steigern können? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf:


Jürgen Renz, Personalentwicklungs-Experte

Personalentwicklung, die wirkt!

Zertifizierte Trainings, Coachings und Entwicklungsprogramme
mit dauerhaften, nachweisbaren Erfolgen

  • Hoher und nachhaltiger Praxistransfer
  • Garantiert individuelle Trainings, Coachings und Entwicklungsprogramme
  • Investitionssichere Maßnahmen

Aktuell: Online Verkaufstrainings

Gibt es Rahmenbedingungen, die ein Präsenztraining nicht möglich machen, gilt:
Die Punkte TOP 1 bis TOP 6 gelten auch für erfolgreiche Live Online Verkaufstrainings!
Auch hier gilt, dass nur unternehmensspezifische Trainings / Seminare, die Ihr Umfeld und Ihre Prozesse praxisnah abbildenden, nachhaltig und erfolgreich sein werden.
Standard Verkaufs-Webinare oder online Trainings ohne Interaktion schaffen keine nachhaltige Veränderung bei den Teilnehmern. Durch den fehlenden direkten Kontakt, im Vergleich zu Präsenztrainings und der damit permanenten Rückmeldung an den Verkaufstrainer, ist es umso wichtiger den Kenntnistand und die Anforderungen der Teilnehmer, im Vorfeld (!!), einzuholen. Idealerweise werden dazu im Vorfeld kurze tel. oder Online Interviews mit den einzelnen Teilnehmern durchgeführt. Erst im Anschluss werden die konkreten Inhalte, Methoden, Werkzeuge und Rollenübungen für das Live Online Training festgelegt. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit und dem korrekten Einsatz der vermittelten Methoden und Werkzeuge bieten sich im Nachgang Online Vertriebscoachings an. Die Fragen und Rückmeldungen durch den Verkaufstrainer, anhand der realen Praxiserfahrungen der Teilnehmer nach dem Training, sind ideale positive Katalysatoren für die persönliche, individuelle Weiterentwicklung der Mitarbeiter im Vertrieb.
Starten neue Mitarbeiter im Vertrieb in einer Home Office Umgebung sind Live Online Trainings mit dem Schwerpunkt Onboarding ein zentraler Schlüssel für einen erfolgreichen Einstieg und eine Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen.

Verkaufstrainings: Fazit

Erfolgreiche Verkaufstrainings sind der Schlüssel, damit Ihr Unternehmen auch in Zukunft für den Wettbewerb gerüstet ist. Dazu benötig Ihr Vertrieb praxisorientierte Methoden und Verkaufswerkzeuge, um Ihre ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen, erfolgreich abzusetzen.
Wann ist ein Verkaufstraining erfolgreich? Wenn ein schneller und nachhaltiger Praxistransfer der Trainingsinhalte den Verkaufsalltag positiv verändert!

Verkaufen ist ein anspruchsvolles Handwerk!

Die Handwerkzeuge im Vertrieb sind aktuelle Methoden und Werkzeuge, die den Verkaufsprozess unterstützen.
Methoden und Werkzeuge für einen erfolgreichen Verkaufsprozess lassen sich nicht in singulären, standardisierten Verkaufstrainings für einen nachhaltigen Praxistransfer vermitteln!
Die Praxiskompetenz des Trainers ist ein entscheidender Punkt, damit das vermittelte Wissen in Ihrer individuellen Umgebung, mit ihren spezifischen Anforderungen, nachhaltig um- und eingesetzt wird.

Beispiele für Verkaufstrainings mit zertifiziertem nachhaltigen Praxistransfer, finden Sie:
–> Hier


Das könnte Sie auch interessieren