Mitarbeiter macht viele Fehler: Wie Führungskräfte einfach Führen

Mitarbeiter, die immer wieder alles vergessen und nicht mitdenken

  Unsere Buchempfehlung: Wer hat den Ball von Thomas Fritzsche
In dem Buch „Wer hat den Ball“ beschreibt Thomas Fritzsche praxisnah und in einer Geschichte verpackt die Grundlagen motivierender Führung. Wie viele Führungskräfte auch in unseren Trainings, beklagt sich der Hauptakteur in dem Buch über Mitarbeiter, die alles immer wieder vergessen und nicht mitdenken. Mein Mitarbeiter macht viele Fehler – was kann ich tun?

Mitarbeiter macht viele Fehler: Jede Führungskraft bekommt genau die Mitarbeiter, die sie verdient

In dem Buch erläutert Thomas Fritzsche praxisnah den Zusammenhang zwischen Führungsfehler und deren Auswirkungen auf die Arbeitsergebnisse/Arbeitsweise der Mitarbeiter. Führungskräfte, die mit ihrem Helfersyndrom (Delegieren und Abgeben) das selbständige, eigenverantwortliche Arbeiten seinen Mitarbeiter abnimmt, muss sich nicht wundern, wenn seine Mitarbeiter unselbständig sind. Motivierende Führung erzeugt auch motivierte Mitarbeiter.

Mitarbeiter macht viele Fehler: Feedbackgespräche als Schlüssel zum Erfolg

Besonders deutlich, und für uns auch die eigentliche Kernaussage des Buches, ist die Bedeutung und der Aufbau von erfolgreichen Feedbackgesprächen. In unseren Trainings und Coachings verweisen wir auch gerne, wenn es um das Thema Feedback geht, zusätzlich auf dieses Buch. Besonders die Phasen der Benennung des Themas, der Vermittlung von Inhalten und der Klärung/Lösung in Feedbackgesprächen nehmen eine entscheidende Rolle ein. Der zentrale Punkt ist die Gesprächsführung mit der aktiven, verbindlichen Beteiligung des Mitarbeiters durch Fragen (Fragetechniken).

Wer hat den Ball? oder  Wer fragt der führt

Durch die Geschichte um Hans Dampf ein leicht zu lesendes Buch und ein guter Einstieg in das Thema motivierende Führung und Feedbackgespräche in der Führungskräfteentwicklung.

Zum Thema Feedbackgespräche sollte noch ergänzend erwähnt werden, dass der Punkt das Einverständnis des Gegenübers für ein Feedback entscheidend für ein Feedbackgespräch ist. Wenn mein Gegenüber nicht, oder zum jetzigen Zeitpunkt nicht gewillt ist Feedback anzunehmen, macht ein Feedbackgespräch auch wenig Sinn. Ebenso sind in der Vorbereitungsphase die passenden Rahmenbedingungen (Ort, zeitlicher Abstand) für ein Feedbackgespräch festzulegen von zentraler Bedeutung.

 

Wichtige Führungswerkzeuge bei “schlechten” Mitarbeitern:

  Hier finden Sie Ihre persönliche Checkliste für erfolgreichere Feedbackgespräche.
✔  Hier finden Sie eine Checkliste, wie Ihre Mitarbeiter Feedback professionell annehmen.
  Konkrete Punkte von Erwartungen der Mitarbeiter an eine gute Führungskraft, finden Sie hier.
  Hier finden Sie praktische Beispiele für aktives Zuhören. Mit das wichtigste Instrument erfolgreicher motivierender Führung.
  Hier finden Sie ein Anleitung: mit motivierender Führung zu mehr Erfolg.

Individuelle Maßnahmen, mit denen Sie Ihre persönlichen Führungskompetenzen stärken können:
Wie Sie genau das richtige Führungskräfte Training finden, erfahren Sie –>Hier

Sie möchten mehr über den praktischen, nachhaltigen Wissenstransfer aktueller Methoden und Werkzeuge zum Führungskräfte Training und praxisorientierter Führungskräfteentwicklung erfahren?
In unseren individuellen inhouse-Trainings lernen Ihre Führungskräfte, anhand konkreter Praxisfälle, die Anwendung von Methoden und Werkzeugen für die Praxis. Ihre Führungskräfte erkennen die Notwendigkeit und die Vorteile von sozialen Führungskompetenzen.
Finderlohn Personalentwicklung ist das erste Unternehmen, dessen Führungskräfte Entwicklungsprogramme, 
vom Deutschen Institut für Nachhaltigkeit, für besondere ökonomische und soziale Nachhaltigkeit zertifiziert sind.