Authentische Führung: Eine praktische Anleitung

Die Kompetenz zur authentischen Führung findet sich in nahezu jeder Auflistung notwendiger Führungskompetenzen für Führungskräfte. Und obwohl viele Authentizität als die zentrale Schlüsselkompetenz sehen, ist es doch eine der Führungskompetenzen, die für viele nicht greifbar ist.
Was ist als eine authentische Führung, und können sich Führungskräfte diese soft Skills Kompetenz in einem erfolgreichen Konzept zur Führungskräfteentwicklung und persönlichen Entwicklung aneignen? Und wenn ja, wie?

Definition laut Duden „authentisch“:
echt: den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig.

Bevor wir in die Praktische Anleitung gehen, noch ein kurzer Blick in das Modell nach Bill George mit 5 Qualitäten, die für eine authentische Führung notwendig sind.
Authentische Führung: Das Modell (abgeleitet von Bill George*)

Zweck – Leidenschaft:
Seien Sie sich im Klaren, wozu Sie Führungskraft geworden sind. Nur wenn es Ihnen gelingt Ihre „Mission“ als Führungskraft mit Ihren Leidenschaften, Bedürfnissen und Motivationen in Einklang zu bringen, werden Sie in der Lage sein authentisch zu führen.
Werden Sie sich Ihrer eigenen Stärken und Schwächen bewusst (Selbstreflexion) und kommunizieren Sie Ihre Gründe, Ihre Motivation für ihre „Mission“, genauso wie Sie offen mit Ihren Stärken und Schwächen umgehen sollten.
Praxis-Tipp: Nennen Sie ihrem Team die wichtigsten Beweggründe, warum Sie Führungskraft geworden sind. z.B. „ich motiviere gerne andere und ich habe schon immer gerne Verantwortung übernommen“…  Scheuen Sie sich aber auch nicht Schwächen anzusprechen, z.B:“ Ich weiss, dass ich oft sehr ungeduldig sein kann, auch wenn ich immer wieder versuche daran zu arbeiten“, auch wenn es um fachliche Expertisen geht- Sie sind Führungskraft und müssen kein Fachexperte sein!
Beide Punkte machen Sie als Führungskraft glaubwürdiger – authentischer.

Werte – Verhalten:
Werte beeinflussen unser tagtägliches Verhalten! Nur wer seine Werte, sein Wertegerüst kennt und damit weiss, was ihm selbst wertvoll und wichtig ist, ist auch in der Lage sich authentisch zu verhalten. Nur wenn Ihr Team, Ihre Mitarbeiter sich bewusst sind, welche Werte Ihnen persönlich wichtig sind, ist es Ihnen möglich Entscheidungen, die Sie getroffen haben, als authentisch wahrzunehmen.
Praxis-Tipp: Führungskräfte sollten von Zeit zu Zeit Ihr eigenes Wertegerüst überprüfen (z.B. mit profilingvalues). Treffen Sie Entscheidungen, die im Einklang mit Ihren Werten stehen, teilen Sie die Werte für die Entscheidung mit (nach oben, wie nach unten).
Ein Mitarbeiter aus Ihrem Team hat gekündigt, so wie es aussieht werden Sie auf absehbare Zeit keine Ersatzstelle genehmigt bekommen. „Wie Sie wissen, wird uns Herr XY verlassen, da mir Transparenz immer wichtig ist, kann ich in der nächsten Zeit keinen Ersatz dafür bekommen und wir müssen die Aufgaben im Team aufteilen. Ich werde versuchen, so schnell wie möglich die Situation zu ändern, kann und will Ihnen aber nichts versprechen.“
Das macht Sie glaubwürdig, authentisch anstatt dem Konflikt aus dem Weg zu gehen und Hoffnungen zu schüren.

Beziehungen – Vertrauen:
Aufrichtiger Kontakt für die unterschiedlichen beruflichen Beziehungen herzustellen und zu unterhalten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor erfolgreicher Führungsarbeit. Ein offener und ehrlicher Umgang schafft Vertrauen, setzt aber auch voraus Vertrauen zu schenken. Achten Sie darauf auch auf die notwendige Distanz zu achten, um frei Führungsentscheidungen treffen zu können. Mitarbeiter, die Ihnen vertrauen, werden im Umkehrschluss auch versuchen, Sie nicht zu enttäuschen! Regelmäßige Feedbackgespräche festigen die Vertrauensbasis.

Praxis-Tipp: Seien Sie vorsichtig mit Aussagen, wie „Für mein Team würde ich durchs Feuer gehen“. Wer glaubt ihnen schon, dass Sie z.B. bei einem Büroumzug in vermeintlich schlechtere Räume, sich freiwillig schwere Brandverletzungen zuführen?? Besser authentische Formulierungen „Ich werde versuchen Ihnen bestmöglich den Rücken freizuhalten“. So bleiben Sie glaubwürdig, auch wenn der Umzug trotzdem stattfindet, Sie hatten eben nicht die Entscheidungsgewalt.

Selbstdisziplin – Vorbildrolle:
Achten Sie darauf: “Nicht Wasser predigen und heimlich Wein trinken“! Auch wenn es Ihnen nicht immer einfach fällt, wer Werte predigt, muss sie auch vorleben.
Praxis-Tipp: Wenn Sie Pünktlichkeit von Ihren Mitarbeitern fordern, sollten Sie Pünktlichkeit auch zur Chef-Sache machen. Legen Sie Wert auf die Freundlichkeit Ihrer Mitarbeiter, haben diese auch ein Anrecht dieselbe Freundlichkeit von Ihnen zu bekommen.

Herz – Empathie:
Führe mit Herz und nicht nur mit Zahlen. Empathie heisst, dass Sie ehrliches Interesse an Ihren Mitarbeitern zeigen. Empathisches/aktives Zuhören zeigt wirkliche Wertschätzung für meinen Gegenüber und signalisiert echtes Interesse an ihm, als Person. Nicht umsonst wird Wertschätzung als einer der größten Motivationsfaktoren eingeschätzt. Wichtig ist allerdings auch, dass Sie die Grenzen empathischer Führung kennen, und nicht alle (privaten) Probleme Ihrer Mitarbeiter zu Ihren Problemen machen.
Praxis-Tipp: Zeigen Sie Interesse, fragen Sie z.B. nach Hobbys, was ihm in der Freizeit wichtig ist, wer weiß, vielleicht entdecken Sie so Talente in Ihrem Mitarbeiter, die Sie hervorragend in Ihren Aufgabenbereich, einbauen können.

Warum überhaupt authentische Führung?
Zahlreiche Studien zeigen auf, dass durch authentische Führung sowohl die eigene Leistungskraft, als auch die Leistungen des Teams gesteigert werden. Höhere Motivation, größere Arbeitszufriedenheit und eine Identifikation mit der Führungskraft, damit auch mit dem Unternehmen/den Unternehmenszielen sorgen für bessere Leistungen und gehen auch viel besser mit Veränderungen /Change-Prozessen um.

Grenzen authentischer Führung:
Authentische Führung ist kein Argument für eine „Ich-bin-halt-so“ Einstellung einer Führungskraft oder eine Begründung für launenhafte Führung. Nur, weil ich mich im Jogging am wohlsten fühle, bin ich nicht authentisch/glaubwürdig, wenn ich auch im Büro meinen Jogging trage.

Fazit:
Authentische Führung lohnt sich! Führungskräfte die aus Überzeugung, in Übereinstimmung mit Ihren Werten, agieren und diese kommunizieren schaffen Vertrauen. Vertrauen, dass in Zeiten digitaler Transformation und ständiger Veränderungen unbedingt erforderlich ist.
Authentische Führung kann erlernt werden!
Ein gutes Führungskräfteentwicklung Konzept gibt Führungskräften praxisnahe Methoden und Werkzeuge an die Hand, die eine authentische Führung, als zentrale Führungskompetenz, unterstützen. Tests zur Überprüfung des eigenen Wertegerüstes und Methoden für die eigene Selbstreflexion unterstützen Führungskräfte auf Ihrem Weg zur authentischen Führungskraft.
Genauso wie Führungskräfte bei der Auswahl Ihrer Arbeitgeber darauf achten sollten, ob diese auch im Einklang mit den eigenen Werten stehen, sollten auch Unternehmen bei der Personalauswahl einen authentischen Führungsstil von Kandidaten durch ein wertebasiertes Verfahren verifizieren (z.B. durch profilingvalues).

In unseren individuellen inhouse-Trainings lernen Ihre Führungskräfte, anhand konkreter Praxisfälle, die Anwendung von Methoden und Werkzeugen authentischer Führung für die Praxis.
Wenn Sie herausfinden möchten, wie auch Sie Ihre Führungskräfte nachhaltig unterstützen können, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: : oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

Quelle; *Bill George, Authentic Leadership (2003). Rediscovering the Secrets of Creating Lasting Value. Jossey-Bass.