Aktives Zuhören Beispiele, mit denen Führungskräfte echte Aufmerksamkeit verdeutlichen + 5 Merkmale, mit denen Sie in Zukunft besser, durch aktives Zuhören, führen.

Warum ist aktives Zuhören (erweitert: empathisches Zuhören) überhaupt eine wichtige Führungskompetenz? Und warum Zuhören ein Zeichen von Stärke und kein Zeichen von Schwäche ist?

Es gibt viele lohnende Gründe, warum sich Führungskräfte mit der Schlüsselkompetenz „aktives Zuhören“ aktiv auseinandersetzen sollten:
   ✔ Ich drücke Wertschätzung damit aus und gewinne wichtiges Vertrauen meiner Mitarbeiter
   ✔ Ich erfahre Hintergründe
   ✔ Ich finde heraus, ob denn das Thema des Gesprächs auch richtig angekommen ist
   ✔ Ich bin in der Lage ein gemeinsames Verständnis des Gesprächsinhaltes festzulegen
   ✔ Ich kann meine eigene Meinung verifizieren und so mögliche Fehlentscheidungen verhindern
   ✔ Jedes erfolgreiche Feedbackgespräch basiert auf aktivem/empathischem Zuhören

Das chinesische Schriftzeichen für Zuhören veranschaulicht uns die 5 Merkmale, die aktives Zuhören ausmachen.
                               

Merkmal 1 Ohr:  Mit dem Ohr nehme ich nicht nur die gesprochenen Inhalte meines Gegenübers wahrnehmen, sondern bin auch in der Lage seine Stimmung und seine Gefühle (Ängste, Ärger, Stolz etc..) zu den Inhalten wahrzunehmen.
Merkmal 2 König: Lasse deinem Gegenüber die gleiche Wertschätzung, wie einem König zukommen.
Merkmal 3 Auge: Schenke deinem Gegenüber auch visuelle Aufmerksamkeit. Achte auch auf nonverbale Signale, Körperhaltung, Mimik, und Gestik.
Merkmal 4 die Zahl „1“: Schenke deinem Gegenüber ungeteilte Aufmerksamkeit, körperlich und mental.
Merkmal 5 Herz: Empathisches Zuhören (mit dem Herz und den Gefühlen) signalisieren dem Gegenüber echte Aufmerksamkeit.

Aktives Zuhören Beispiele:

   Um das Verstandene zu verifizieren:
        „Habe ich die Aussage richtig verstanden…“
        „Können Sie mir den Punkt bitte nochmal genauer erklären..“
        „Sie meinen also, dass…..“
        „Ich verstehe..“

     um Mitgefühl und Anteilnahme auszudrücken:
        „Ich kann Ihre Verärgerung verstehen, was würden Sie denn an meiner Stelle…“
        „Die Situation ist für Sie nicht einfach, wie kann ich Sie dabei unterstützen…“
        „Ich kann verstehen, dass Sie die Reaktion von… verletzt hat…“
        „Ich kann nachvollziehen, dass Sie das ärgert..“
        „Das tut mir wirklich leid, dass..“
        „Ich sehe, dass Sie frustriert sind, was genau ist denn…“

     um sicher zu stellen, dass die wichtigen Aspekte richtig verstanden wurden:
        „Diese Punkte sind Ihnen aus meiner Sicht für Sie wesentlich. Habe ich das richtig zusammengefasst…“
        „Ihnen kommt es besonders darauf an, dass…“
        „Ihnen ist also wichtig, dass..“
        „Wenn ich das richtig verstanden habe, stellen Sie sich so die Lösung vor..“
        „Sieht so aus, als wären Sie unzufrieden mit dem Ergebnis…“
        „Es hört sich für mich an, als wären Sie unter Zeitdruck…“

     um den Gesprächspartner, zu weiteren Gedanken zu motivieren:
        „Gibt es noch weitere Punkte aus Ihrer Sicht…“
        „Was sollte ich Ihrer Meinung nach, sonst noch dazu wissen..“
        „Welche weitere Auswirkungen hat denn der Punkt, aus Ihre Sicht…“

     um zu signalisieren, dass Sie Ihrem Gesprächspartner volle Aufmerksamkeit zukommen lassen:
        Kopfnicken, Zustimmen
        In der passenden Situation ein Lächeln
        Kurzes „aha“, „hmm“, „tatsächlich“, „ach so“, „wirklich“,
        Blickkontakt
        Offene Körperhaltung

Und denken Sie daran:
Aktives Zuhören setzt als erstes voraus, dass nicht Sie als Führungskraft den größten Redeanteil haben. Sie Ihren Gesprächspartner ausreden lassen. Sie sich nicht nebenbei mit anderen Dingen/Gedankengängen beschäftigen (z.B. Handy, an das nächste Meeting denken etc.). Ziehen Sie keine voreiligen Schlussfolgerungen/Bewertungen.

Fazit aktives Zuhören Beispiele:
Es gibt zahlreiche Formulierungen/Gesten, die Ihrem Gesprächspartner signalisieren, dass Sie ihm die volle, wertschätzende Aufmerksamkeit (5 Merkmale, anhand des chinesischen Schriftzeichens) zukommen lassen.
Aktives Zuhören (erweitert: empathisches Zuhören) ist eines der Schlüsselkompetenzen für Führungskräfte, die Wertschätzung ausdrückt und Vertrauen aufbaut. Aktives Zuhören ist eines der entscheidenden Führungsinstrumente zur Mitarbeitermotivation. Ein Führungskräfte Training für aktives Zuhören fördert nicht nur die fachliche Führungskräfteentwicklung, sondern unterstützt Sie auch in der persönlichen Weiterentwicklung. Aktives Zuhören erfordert Übung, denn die praktische Umsetzung ist schwieriger, als es die vermeintlich einfache Definition vermittelt.

Aktives Zuhören soll natürlich und ehrlich sein, und nicht den Eindruck einer manipulativen Gesprächstechnik vermitteln. Ihren Gesprächspartner und seine Aussagen zu respektieren ist nicht gleichbedeutend auch seine Meinung zu akzeptieren.

In unseren für Nachhhaltigkeit zertifizierten inhouse Führungskräfte Trainings lernen Ihre Führungskräfte, anhand konkreter Praxisfälle, die Anwendung von aktivem Zuhören,
Wenn Sie herausfinden möchten, wie auch Sie Ihre Führungskräfte nachhaltig unterstützen können, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: : oder nutzen Sie unser Kontaktformular.